DSGVO-konforme Funktionsanpassung von BackInStockMail

Aufgrund der neuen Datenschutzbestimmungen wurde die Funktion “BackInStockMail” entsprechend geändert.

Neben der E-Mail-Adresse waren bisher die Felder Anrede, Vorname und Nachname als Pflichtfelder deklariert. Nach den aktuellen Datenschutzrichtlinien ist dies jedoch nicht zulässig, da diese Daten nicht für den E-Mail-Empfang benötigt werden. Die Felder können also nur noch als optionale Felder angezeigt werden.

Um in der E-Mail-Benachrichtigung an den Kunden weiterhin eine Begrüßung nutzen zu können, auch wenn der Kunde die optionalen Felder nicht ausgefüllt hat, muss eine allgemeine Anrede im E-Mail-Template integriert werden. Gleichzeitig sollte bei der Registrierung die (*)-Kennzeichnung als Pflichtfeld entfernt werden.

Tipp: Blenden Sie ein Hinweisfeld ein, um Ihre Kunden zu informieren, wofür Sie die Daten benötigen.

Erfahren Sie, was in Ihrem WEBSALE Onlineshop steckt!